Alexander Suckel

1969 in Halle/Saale geboren, studierte Musikwissenschaft und Opernregie in Halle und Berlin und arbeitete 25 Jahre als Dramaturg, Regisseur und Kapellmeister an deutschen Theatern. Seit der Eröffnung des Literaturhauses Halle im MĂ€rz 2018 ist er dessen Leiter. Im Herbst 2018 erschien sein Roman „Lipatti“ im Mitteldeutschen Verlag.

Veranstaltungen

    / 7/5€ / Literaturhaus im Haus des Buches / Lesung

    Angelika KlĂŒssendorf „Vierunddreißigster September“

    Angelika Klüssendorf im Gespräch mit Alexander Suckel 
 Ein Dorf in Ostdeutschland. Walter, ein zorniger Mann, erschlagen in der Silvesternacht von Hilde, der eige­ nen Frau. Nur kurz vor seinem Ende war er sanft und ihr zugewandt. Dann ein Friedhof: Die Toten studieren die Lebenden. Walter wird â€Š

    Moderation: Alexander Suckel
    Mitwirkende: Angelika KlĂŒssendorf