Kinga Tóth

ist Sprachwissenschaftlerin, Visuell-Klang-Poetin, Illustratorin und Kulturmanagerin. Tóth schreibt auf Deutsch, Ungarisch und Englisch und stellt ihre Texte in Installationen und Performancen dar. Zuletzt: „sandwich“ (zine, Message Salon, Zürich, 2022) „Mondgesichter“ (Matthes & Seitz, 2022), „I roll you three times“ (Objekt-Sound-Videoinstallation, MODEM Galerie, 2022). 2023 ist sie auf dem Shortlist des Wortmeldungen Literaturpreises und erhält das DAAD-Stipendium in Berlin.

Veranstaltungen

    / 7/5 € / Galerie für Zeitgenössische Kunst | Auditorium

    Labyrinth/Archiv: Material/Quellen

    30 Jahre Edit ist ein Anlass, sich umzudrehen und zu sichten, was die Zeitschrift archiviert hat. Es ist auch eine Gelegenheit, um nach vorn zu schauen und sich zu fragen, wie die Archive der Zukunft aussehen können. Dafür muss zunächst das Archiv als Begriff hinterfragt werden. Die Edit-Redaktion …

    Moderation: Uljana Wolf, Jonë Zhitia
    Mitwirkende: Jan Kuhlbrodt, Miryam Schellbach, Mari Molle, Linn Penelope Rieger, Mathias Zeiske, Jay Bernard, Don Mee Choi, Nhã Thuyên, hn. lyonga, Kinga Tóth