Philipp Böhm

geboren 1988 in Ludwigshafen, lebt in Berlin. Sein DebĂŒtroman „Schellenmann“ erschien 2019 im Verbrecher Verlag, 2020 die ErzĂ€hlung „Sterben mit den Philistern“ bei SuKuLTur. Im selben Jahr erhielt er den Hauptpreis der Wuppertaler Literatur Biennale. Er ist Redaktionsmitglied der metamorphosen, schreibt fĂŒr die Jungle World und arbeitet fĂŒr das Literaturhaus LettrĂ©tage.

Veranstaltungen

    / 3/5 € / Galerie fĂŒr Zeitgenössische Kunst

    Vom Geben und Nehmen

    In diesem Jahr geht es in verschiedenen Formaten und Konstellationen um Fragen zum „Geben und Nehmen“: Welche Bündnisse schaffen Zusammenhalt? Welche Unterschiede gilt es anzunehmen, um ein Zusammenleben zu ermöglichen? Und wie spiegelt sich das alles in der Literatur wider? 17:30Uhr / Bibliothek â€Š

    Moderation: Julia Dathe, Lara Hampe
    Mitwirkende: Philipp Böhm, Thorsten KrÀmer, Janna Steenfatt, Shida Bazyar, Dagmara Kraus, Anne Munka, Kinga Tóth