Sebastião Salgado

geboren 1944 in Aimorés, Brasilien, ist Fotograf, Umweltaktivist und Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2019. Armut, Flucht, Heimatlosigkeit und Krieg sind die Hauptmotive seiner fotografischen Arbeit, die sich seit den 1990er Jahren verstärkt Landschaftsaufnahmen widmet. 1998 gründete er das gemeinnützige Projekt „Instituto Terra“ mit dem Ziel, den brasilianischen Regenwald wieder aufzuforsten.

Veranstaltungen

    / Eintritt frei / Altes Rathaus, Festsaal / Gespräch

    Der Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2019 Sebastião Salgado in Leipzig

    Sebastião Salgado im Gespräch mit Stephan Detjen … Mit seinem fotografischen Werk nimmt Sebastião Salgado die durch Kriege oder Klimakatastrophen entwurzelten Menschen genauso in den Fokus wie jene, die traditionell in ihrer natürlichen Umwelt verwurzelt sind. Indem der Fotograf seine â€¦

    Moderation: Stephan Detjen
    Mitwirkende: Sebastião Salgado