Shida Bazyar

geboren 1988 in Hermeskeil, studierte Literarisches Schreiben in Hildesheim und war, neben dem Schreiben, viele Jahre in der Jugendbildungsarbeit tĂ€tig. Ihr DebĂŒtroman „Nachts ist es leise in Teheran“ erschien 2016 und wurde u. a. mit dem Bloggerpreis fĂŒr Literatur, dem Ulla-Hahn-Autorenpreis und dem Uwe-Johnson-Förderpreis ausgezeichnet und in mehrere Sprachen ĂŒbersetzt. Ihr zweiter Roman „Drei Kameradinnen“ erschien im FrĂŒhjahr 2021.

Veranstaltungen

    / 3/5 € / Galerie fĂŒr Zeitgenössische Kunst

    Vom Geben und Nehmen

    In diesem Jahr geht es in verschiedenen Formaten und Konstellationen um Fragen zum „Geben und Nehmen“: Welche Bündnisse schaffen Zusammenhalt? Welche Unterschiede gilt es anzunehmen, um ein Zusammenleben zu ermöglichen? Und wie spiegelt sich das alles in der Literatur wider? 17:30Uhr / Bibliothek â€Š

    Moderation: Julia Dathe, Lara Hampe
    Mitwirkende: Philipp Böhm, Thorsten KrÀmer, Janna Steenfatt, Shida Bazyar, Dagmara Kraus, Anne Munka, Kinga Tóth