Tsitsi Dangarembga

geboren 1959 in Mutoko im damaligen Rhodesien (heute Simbabwe), gehört zu den wichtigsten Schriftsteller*innen, Dramatiker*innen und Filmemacher*innen ihres Landes. Die BĂŒcher ihrer international erfolgreichen und mehrfach ausgezeichneten Romantrilogie erzĂ€hlen vom Aufwachsen und Leben einer nach Selbstbestimmung strebenden Frau im postkolonialen Simbabwe. Als Initiatorin des African Women Filmmakers Hub und GrĂŒndungsdirektorin des Institute of Creative Arts for Progress in Africa stĂ€rkt Tsitsi Dangarembga die nachhaltige Kreativwirtschaft auf dem afrikanischen Kontinent und fördert insbesondere Frauen.

Veranstaltungen

    / Geschlossene Veranstaltung mit öffentlichem Livestream / Alte Handelsbörse

    Die FriedenspreistrÀgerin des Deutschen Buchhandels 2021 Tsitsi Dangarembga in Leipzig

    Tsitsi Dangarembga im Gespräch mit Stephan Detjen 
 „Die Schriftstellerin und Filmemacherin aus Simbabwe verbindet in ihrem künstlerischen Werk ein einzigarti­ ges Erzählen mit einem universellen Blick und ist des­ halb nicht nur eine der wichtigsten Künstlerinnen ihres Landes, sondern auch â€Š

    Mitwirkende: Tsitsi Dangarembga, Stephan Detjen, Verena Noll