Kriminaldauerdienst mit Sybille Ruge und Friedrich Ani

Sybille Ruge und Friedrich Ani lesen aus ihren neuen Romanen, Thomas Wörtche moderiert

 /  VVK 5/7 € (zzgl. GebĂŒhr), Abendkasse 7/9 €  /  naTo  /  Lesung und Gespräch

In Sybille Ruges erstaunlichem Krimi-DebĂŒt „Davenport 160 x 90“ (Suhrkamp) bleibt kaum ein Satz ohne Pointe – egal, ob es um Kunst, fiese GeschĂ€fte oder um die Existenz als solche geht. Ihre Protagonistin Sonja Slanski, Inkasso-Unternehmerin im Luxus-Segment, passionierte Boxerin und bekennende Vollwaise, erscheint uns wie eine legitime Tochter von Jakob Arjouni und Jörg Fauser.

In „Bullauge“ (Suhrkamp) erzĂ€hlt Friedrich Ani die Geschichte zweier AbgehĂ€ngter, die sich zusammenraufen, um eine Katastrophe zu verhindern: Ein nach dem Verlust eines Auges vom Dienst freigestellter Polizist und die ausstiegswillige MitlĂ€uferin einer rechtspopulistischen Partei, die von AttentatsplĂ€nen ihrer FĂŒhrungsebene erfĂ€hrt. Ein klassischer Noir vom Meister der Zwischentöne.

Mit Thomas Wörtche sprechen Ruge und Ani unter anderem darĂŒber, warum ihre BĂŒcher ohne das Label ‚Krimi‘ auskommen: Womöglich, weil es sich schlicht um großartige Literatur handelt?